Der Grenzbeamte der USA/Mexiko ist schockiert, als Juan dies sagt

Juan kommt auf einem Fahrrad an die US-mexikanische Grenze…

… mit zwei großen Taschen über den Schultern.

Der Wachmann hält ihn an und fragt: “Was ist in den Säcken?”

“Sand”, antwortet Juan.

Der Wachmann sagt: “Das werden wir gleich sehen. Steigen Sie vom Fahrrad ab.”

Der Wachmann nimmt die Taschen und reißt sie auseinander; er leert sie aus und findet darin nichts als Sand. Er hält Juan über Nacht fest und lässt den Sand analysieren, nur um festzustellen, dass sich in den Säcken nichts als reiner Sand befindet. Der Wachmann lässt Juan frei, füllt den Sand in neue Säcke, hievt sie dem Mann auf die Schultern und lässt ihn über die Grenze.

Eine Woche später passiert das Gleiche.

Der Wachmann fragt: “Was haben Sie da?”

“Sand”, sagt Juan.

Der Grenzbeamte untersucht die Taschen gründlich und stellt fest, dass sie nichts als Sand enthalten. Er gibt Juan den Sand zurück, und Juan überquert die Grenze mit dem Fahrrad.

Diese Abfolge von Ereignissen wiederholt sich 3 Jahre lang jeden Tag.

Schließlich taucht Juan eines Tages nicht auf, und der Wachmann trifft ihn zufällig in einer Cantina in Mexiko. “Hey Kumpel”, sagt der Wachmann, “ich weiß, dass du etwas schmuggelst. Das macht mich wahnsinnig. Ich denke die ganze Zeit daran und kann nicht schlafen. Ganz unter uns, was schmuggelst du?”

Juan nippt an seiner Corona und sagt: “Fahrräder.”

Leave a Comment

error: Content is protected !!